Mobilität für Deutschland“ – durch ein leistungsfähiges, kundenorientiertes, und nachhaltiges integriertes Verkehrssystem

 

Unser Selbstverständnis
Wir sind die einzige verkehrsträgerübergreifende Wirtschaftsvereinigung des Mobilitätssektors in Europa. Wir verstehen uns als Anwalt für Mobilität. Es geht uns um den Erhalt und die Verbesserung der Mobilitätsbedingungen als Grundvoraussetzung für Wachstum und Beschäftigung. Wir vereinen Unternehmen und Verbände, Produzenten, Dienstleister, Berater und Vertreter der Nutzer. Unsere rund 170 Mitglieder bilden die gesamte Wertschöpfungskette im Mobilitätssektor ab. Wir verbinden die Verkehrswirtschaft mit anderen Branchen wie Energie, Bau, Telekommunikation, Finanzen und Beratung.


Im ständigen Dialog mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien agieren wir als:

  • Interessenvertretung: Wir bündeln die gemeinsamen Anliegen der Verkehrswirtschaft gegenüber Politik, Medien und Gesellschaft in Berlin und Brüssel.
  • Netzwerk: Wir bringen nationale und europäische Entscheider in der Politik, Unternehmen und Verbänden zusammen.
  • Plattform: Wir veranstalten jährlich über 30 Parlamentarische Abende, Symposien und Fachgespräche zu Kernfragen und aktuellen Themen rund um die Mobilität.
  • Impulsgeber: In Lenkungskreisen und Arbeitsgruppen erarbeiten wir mit den Experten der Mitgliedsunternehmen unsere grundlegenden Strategien und Positionen.

Mitgliederlogin

 

Kommentiert

Nußbaum zur Bundesfernstraßengesellschaft

"Die vom Bundestag beschlossenen grundgesetzlichen Rahmenbedingungen für eine zentrale Verwaltung der Bundesfernstraßen durch den Bund sind ein Kompromiss, aber mit großem Potenzial für die Zukunft“, kommentiert Dr. Ulrich...

Veranstaltungen

5. ZEIT Konferenz Logistik & Mobilität im Rahmen der Fachmesse Hypermotion (20.-22.11.2017)

Frankfurt/Main / 20.11.2017

Horch und Nußbaum sprechen sich für schnelleres Planen bei Bauvorhaben aus

Hamburgs Verkehrssenator zu Gast beim DVF-Präsidium

< zurück zum Seitenanfang