Hupac Intermodal SA ist neues Mitglied im DVF

Hupac Intermodal SA ist neues Mitglied im DVF

Berlin, 15. Juli 2021 – Das Deutsche Verkehrsforum vergrößert sich im Bereich des Schienengüterverkehrs mit einem neuen starken Mitglied: der Hupac Gruppe.

DVF-Geschäftsführerin Dr. Heike van Hoorn freut sich besonders über den Mitgliederzuwachs im europäischen Jahr der Schiene: „Mit Hupac haben wir ein wichtiges Mitglied gewonnen, das als führender Operateur des Kombinierten Verkehrs (KV) die europäische Dimension des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs mit in unseren Verband bringt. Als Verband, der wie kein anderer für intermodale Mobilität von Menschen und Gütern steht, sind wir froh und stolz, mit Hupac dieses Alleinstellungsmerkmal stärken und die Anliegen des KV so noch besser vermitteln zu können.“

Für Hupac ist die Mitgliedschaft beim DVF von strategischer Bedeutung für den Ausbau des Kombinierten Verkehrs unter dem Druck der angestrebten Klima- und Verkehrswende. „Europa mit seiner vernetzten Industrie und den quer über den Kontinent verteilten Lebensräumen braucht im Zentrum eine starke Meinung zu verkehrlichen Aufgaben“, so Michail Stahlhut, CEO der Hupac Gruppe. „Deutschland kommt eine Führungsrolle zu und muss diese auch annehmen. Als europäischer Spieler, der die Stärken der Verkehrsträger kennt, freuen wir uns auf die Weiterentwicklung der Intermodalität mit dem DVF als starkem Partner in Deutschland.“

Die Hupac Gruppe besteht aus insgesamt 23 Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, Italien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Polen, Russland und China und ist der führende Netzwerkbetreiber im intermodalen Verkehr Europas. Gegründet wurde die Hupac AG 1967 in der Schweiz. An der Gesellschaft sind rund 100 Aktionäre beteiligt. Das Aktienkapital von 20 Millionen CHF wird zu 72 Prozent von Logistik- und Transportunternehmen und zu 28 Prozent von Bahnen gehalten. Das Netzwerk der Hupac Gruppe umfasst 150 Züge täglich mit Verbindungen zwischen den großen europäischen Wirtschaftsräumen sowie bis nach Russland und Fernost. Die Unternehmen der Hupac Gruppe verfügen über 7.700 Wagenmodule und betreiben Terminals an wichtigen Knotenpunkten.

https://www.hupac.com/DE