Minister Dobrindt auf der 30. Mitgliederversammlung des Deutschen Verkehrsforums

Minister Dobrindt bei seiner Rede

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, hat bei der 30. Mitgliederversammlung des Deutschen Verkehrsforums (DVF) betont, dass die fünf Zusatz-Milliarden aus dem Koalitionsvertrag des Bundes ein klares Bekenntnis für eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur verbunden sei. „Höchste Priorität hat dabei die Substanzsicherung – mit einem besonderen Schwerpunkt bei der Sanierung von Brücken“, so der Minister. Außerdem würde man die Investitionsmittel über das Kalenderjahr hinaus einsetzen und diese nicht verfallen lassen. Dobrindt dankte dem DVF für dessen Strategiepapier „Zukunftsprogramm Verkehrsinfrastruktur“, das einen zielführenden Beitrag zur politischen Diskussion leiste.

Klaus-Peter Müller, Vorsitzender des Präsidiums DVF und Vorsitzender des Aufsichtsrates COMMERZBANK AG, betonte, dass Minister Dobrindt bei seinem Einsatz für mehr Mobilität und Modernität auf die gesamte Verkehrswirtschaft  zählen könne. Der Sektor sei auf politische Reformbereitschaft angewiesen.

Mehr Informationen:

Zum Download im PDF-Format

Das Deutsche Verkehrsforum, 170 Mitgliedsunternehmen, Interessensvertretung, Anwalt für Mobilität, Mobilität für Deutschland, integriertes Verkehrssystem, verkehrsträgerübergreifende Wirtschaftsvereinigung, Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und die Sicherung der Mobilität in Deutschland und Europa, Interessensvertretung aller Verkehrsträger, Rufer für Wettbewerb und Bürokratieabbau, politische Willensbildung, Wissensträger, Plattformgeber, Impulsgeber, Dienstleister, hochkarätige Vertreter aus dem Verkehrssektor, weitreichendes Kontaktnetzwerk, verkehrswirtschaftliche Informationen, Schnittstelle zwischen Verkehrsbranche, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, Erfahrungs- bzw. Wissensaustausch zu allen Aspekten der Mobilität.

Mitgliederlogin

 

Highlights

Einstellung der Bevölkerung zur Verkehrsinfrastruktur

Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) hat in einer Umfrage herausgefunden, dass die Deutschen eine deutliche Verschlechterung der Verkehrswege wahrnehmen. Ganz besonders dramatisch ist die Lage in Städten bis 100.000 Einwohnern und Kleinstädten.

Veranstaltungen

Sitzung des Lenkungskreises 'Infrastruktur'

Berlin / 06.05.2014

Pressemitteilungen

Bürger senden Warnsignal: Verkehrswege sind schlechter geworden

Umfrage zum Zustand der Infrastruktur

zum Seitenanfang